Klaben-Rezept von 1817

Klaben Rezept

Klaben-Rezept von 1817

Handschriftliche Eintragung von „Johanna“ in einem Exemplar des Gleimischen Kochbuchs von 1817, aus dem Besitz von Margarethe Christine Schröder.

Text:
4 Pfund Mehl, 2 Pfund Rosienen, 1 Pfund Corinthen, die Schaale von 2 Citronen, 5 Gr. trockene Gest, 3 Gr. Pfirsichwasser, 3 Gr. Milch, 1 1/4 Pfund Butter, Caneel, 3 Eyer.
(Gr.= 1 Groten = ca. 10 Pfennig.)
Die Butter muß zu Schaum gerührt, alles vorher etwas warm gestellt, dann die Eyer dazu, dann alles Gewürtz, Corinthen, Rosienen, das halbe Mehl und Gest mit durchgeknetet, dann die Milch und überige Mehl nach und nach dazu. Wenn er aufgemacht mit einem Ey bestreichen.

Gefunden in den Buchempfehlungen zum Fest vom Carl Schünemann Verlag Bremen und Ihrer Buchhandlung Arthur Geist, Am Wall 161, 2800 Bremen 1. Leider ohne Altersangabe.

Der Freundeskreis Bremer Geschichtenhaus wünscht
Gutes Gelingen beim Klaben backen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s