“Hin und Weg“

“Weil  aktuell wie lange nicht“

hin und weg

Unser Spezialprogramm für Schulklassen zur Geschichte der Ein- und Auswanderung in Bremen “Hin und Weg“ in dem spannende und unterhaltsame Episoden von Träumen, Nöten und den Erfolgen der MigrantInnen vergangener Zeiten gespielt und erzählt werden, regt zum Diskutieren und Nachdenken über die lange Geschichte der Migration an. Weiterlesen

Advertisements

„Die besten Zeitmaschinen sind unsere Kinder“

„Immer wieder schön“

DSC01839

Zu den Höhepunkten im lebendigen Museum, dem Bremer Geschichtenhaus, gehören sicherlich die Führungen mit einer ganzen Gruppe Kindern. Nachdem die kleinen Gäste erstmal in Kostüme gekleidet werden, geht es auf die Zeitreise durch 350 Jahre Bremer Stadtgeschichte, denn durch das Tragen der Kostüme aus vergangener Zeit bekommen die Besucher einen noch direkteren Draht zur in der Führung dargebotenen Geschichte. Das sieht nicht nur schön aus, sondern macht auch noch Spaß. Weiterlesen

Hin und Weg – Die Geschichte der Ein- und Auswanderung in Bremen

Ein Spezialprogramm für Schulklassen
im Bremer Geschichtenhaus

HIN UND WEG - Die Geschichte der Ein- und Auswanderung in Bremen

Bremen ist bunt“ heißt es derzeit überall in der Stadt. Aber wie war das eigentlich früher? Bremen und Bremerhaven waren schon lange Drehpunkte für Ein- und Auswanderung. Bloß warum verlassen die Menschen ihre Heimat? Warum ließen sie alles hinter sich? Erfahren Sie in gespielten Szenen die Hintergründe einiger Einzelschicksale, und diskutieren sie im Anschluss der Führung mit den Darstellern zum Beispiel darüber, wo die Unterschiede zur heutigen Situation ist, oder ob es immer noch dieselben Gründe gibt. Weiterlesen

„Lesen macht schlau!“

„Mit der BremerLeseLust durch die Grundschule“

Über vier Jahre lief das Projekt der BremerLeseLust mit Schülern der Grundschulen Karl-Lerbs-Straße (Neustadt) und Delfter Straße (Huchting). Die Abschlussveranstaltung fand nun, wie schon die erste Veranstaltung des von Elke Dittmar organisierten Projektes, im Bremer Geschichtenhaus statt.

Bremer Anzeiger 2014-07-19 Schmökern für die Bildung

Quelle: Bremer Anzeiger vom 19.Juli 2014.

Der Freundeskreis Bremer Geschichtenhaus meint
das sollte unbedingt wiederholt werden!

„Das Haus ist voll“

Zwei Schulklassen zu Besuch im lebendigen Museum im Bremer Schnoor

SONY DSC

Während einige der Schüler gleich zu Beginn ihres Besuches die Gelegenheit nutzten und sich in die Kostüme vom Geschichtenhaus kleideten, wartete der Henker von Bremen (Jens Neumann) bereits auf die kleinen „Zwerge“. Bevor es dann in die Führung durch 350 Jahre Bremer Geschichte ging, gab es erst einmal das kleine Vorspiel im Keller des historischen Packhauses. Gabi, Christopher und Jens hatten dabei ebenso viel Spaß wie die Gäste. Und dann ging es auch schon los. Nachdem Gabi die erste Station im Geschichtenhaus spielte, empfing Ansam am Dombrand das junge Publikum.
Damit auch jeder aus der Gruppe alles sehen kann, wurden die Klassen nicht gleichzeitig auf die Reise durch die Geschichte geschickt. So bekam die zweite Gruppe ein etwas längeres Vorspiel geboten, und dadurch das seltene Vergnügen den Henker von Bremen selbst einmal in seinem geliebten Pranger sehen zu können. Doch dann ging es auch für die zweite Gruppe auf die Reise. Wieder begann die Bremer Geschichte mit Gabi, dem Linzer Diplom und jeder Menge stinkenden Fisch.
Zusammengefasst konnten sich die Gäste, als auch die Darsteller über zwei tolle Führungen freuen. Weiterlesen

Werde Teil der Bremer Geschichte

Teil der Geschichte 

SONY DSC

Indem unsere kleinen Gäste im Bremer Geschichtenhaus in historische Kostüme schlüpfen können, erfahren sie die Geschichte der Stadt noch intensiver. Ob mit der Schulklasse, den Eltern oder den Geburtstagsgästen, im lebendigen Museum dürfen Kinder spielerisch in die Vergangenheit Bremens eintauchen. Wir vom Bremer Geschichtenhaus denken auf diese Art und Weise verstehen und behalten die kleinen Gäste die Geschichte deutlich besser, als nur durch trockenes Bücher wälzen im Klassenraum. Weiterlesen

Kinder im Bremer Geschichtenhaus

Kinder sind immer willkommen im Bremer Geschichtenhaus

Ob mit der Schulklasse zur kindgerechten Schulführung „Hin und Weg“ durch die Bremer Geschichte, oder zu Spielführungen speziell für Vorschulkinder, oder zur besonderen  Geburtstagfeier.
Für die Spielführungen für Vorschulkinder, welche immer freitags von 9 bis 10:30 Uhr stattfinden, ist eine Voranmeldung erforderlich.
Für das Spezialprogramm für Schulklassen “Hin und weg”, welches die Geschichte der Ein- und Auswanderung in Bremen behandelt, ist ebenfalls eine Voranmeldung erforderlich.
Geburtstagsfeiern sollen eine schöne Erinnerung bleiben, deshalb bereiten unsere Mitarbeiter diese individuell vor, weshalb auch hierfür eine Voranmeldung erforderlich ist.

Fotos © A. Tajer

Der Freundeskreis Bremer Geschichtenhaus freut sich immer über Kinder, denn dann wird das lebendige Museum erst so richtig lebendig!